TC "Blau-Weiß" Schönebeck

Uwe Lepak und Marko Bittersmann sichern sich in Saarlouis Platz 5 bei den deutschen Meisterschaften im Beachtennis
vom 23.08.2019

Bei hochsommerlichen Temperaturen, wie sollte es auch anders passen, reisten vom TSA Uwe Lepak, Sabine Tobiasch (beide TSG Calbe von links nach rechts), Christian Huth und Marcel Stork (beide TC Halle Böllberg 53 e.V.) sowie Marko Bittersmann (TC Blau-Weiß) anlässlich der deutschen Beachtennismeisterschaften 2019 ins 590 km entfernte Saarlouis (Saarland).

Bei toller Unterkunft im "Hotel Kleiner Markt" direkt am Markt und Schauplatz des Austragungsortes, verwandelte der DTB das Zentrum von Saarlouis zu einer erstklassigen Location.   

    

Frisch gestärkt und "etwas" ausgeruht starteten Uwe und Marko bei den Herren 40 im Doppel. Beide begannen wie die Feuerwehr und von Nervosität war nichts zu spüren gegen die Lokalmatadoren Ralf Eisenbarth und Bernd Thome. So sicherten sich beide Satz eins mit 4:2. Im zweiten Satz taktierte Bittersmann mit verschiedenen Aufschlagvarianten und Lepak konnte ein ums andere mal die wichtigen Winner setzen. Nachdem beide ihre Aufschlagspiele sicher durchbrachten und das entscheidende Break im vierten Spiel nach sehenswertem Ballwechsel schafften stand es 3:1. Das war die Vorentscheidung um den Einzug in Viertelfinale. Mit Auge und Rafinesse ging auch der 2. Satz mit 4:1 an die Beiden.

 

Im anschließenden Viertelfinale warteten mit Guckeisen-Thome/Lawalle das an 4 gesetzte Doppel. Den ersten Satz entschieden die starken Aufschläge der Querschieder. Mit 4:1 ging dieser Satz recht glatt an die Favoriten. Das sollte sich beinahe ändern im zweiten Satz. Bis zum 2:2 brachten alle ihre Aufschlagspiele durch. Teilweise gab es sehenswerte Smash-Aufschläge aber auch lange und vor allem hohe "Bogenlampen" bis zu geschätzten 15m als taktisches Mittel. Bei diesem Spielstand sollte das 5. Spiel das Zünglein an der Waage sein an diesem Tag. 15:0 Lepak/Bittersmann - 30:0 - 30:15 - 40:15 für die Sachsen-Anhaltiner. Den großen Vorteil vor Augen brachten ein vermeidbarer Fehler und ein Netzroller das 40:40. Nun sollte der nächste Ball entscheiden. Leider wurde das Risiko in dieser Situation der beiden nicht belohnt und es stand 2:3. Das ließen sich die beiden Favoriten nicht mehr nehmen und zogen letztlich verdient ins Halbfinale ein. "Was wäre wenn" oder "Hätte wenn und aber" - damit blieb es Uwe und Marko bei ihrer ersten Teilnahme in dieser Besetzung verwehrt bei der Medaillienvergabe ein Wörtchen mitzureden.

Nebenbei starteten Sabine und Uwe noch im Mixed Doppel 40, und Christian und Marcel bei den Herren sowie beim internationalen ITF Turnier. Gegenseitig wurde sich natürlich angefeuert und nebenbei wink gab es auch noch Weltklasse Beachtennis zu bestaunen z.B. mit Mareike Bieglmeier (Weltmeisterin) sowie dem Weltranglistenersten aus Russland und Talente der deutschen Beachtennis Nationalmannschaft gaben ihr "Stelldichein"

 




Weitere News




Es wird nicht einfacher aber es besteht weiterhin die Möglichkeit zum Nachwuchstraining wenn die TrainerInnen ein 24 Stunden gültigen negativen Coronatest nachweisen können. Die problemlose... lesen

Wir sind einer der ersten 500 Partner Clubs und haben als Unterstützung ein Generali Starter-Paket mit 40 Bällen & 2 tollen Schlägern heute erhalten. SPIELER FINDEN UND FÜR... lesen

Klubkasse.de Banner

Wir gratulieren
im Monat Mai

Finley Schubert Finley Schubert
(01.05.2007)
  • Junioren U14
Pauline Weber Pauline Weber
(05.05.2007)
  • Juniorinnen U14
Gino Tandel Gino Tandel
(07.05.1996)
Udo Kleine Udo Kleine
(18.05.1943)
  • Herren 60
Hartmut Schulze Hartmut Schulze
(18.05.1946)
  • Herren 60
Stefan Lindstädt Stefan Lindstädt
(20.05.1980)
  • 2. Vorsitzender
  • Übungsleiter
  • Herren 40
Stefan Hampel Stefan Hampel
(24.05.1970)
  • Herren 40
Katrin Bittersmann Katrin Bittersmann
(27.05.1968)
  • Übungsleiterin
Christiane Kleine-Hanemann Christiane Kleine-Hanemann
(27.05.1965)
Anne-Kathrin Geyer Anne-Kathrin Geyer
(31.05.1988)